WooCommerce Bewertung

Bewertung des Shopsystems WooCommerce

Das Shopsystem WooCommerce erlaubt es einen eigenen Onlineshop direkt in WordPress zu erstellen. Somit kann dieser in einer Webseite oder einem Blog einfach integriert werden. Laut eigenen Angaben basieren über 28% aller Onlineshops auf WooCommerce.

WooCommerce Bewertung

Einsteigerfreundlich
Einrichtung
Anpassbarkeit
Erweiterungen
Bezahlmethoden

Zusammenfassung

WooCommerce bietet eine einfache und für die wichtigsten Anwendungen Möglichkeit einen eigenen Onlineshop zu erstellen. Die große Auswahl an Designs und Addons erlaubt es den Store individuell anzupassen und bietet eine große Flexibilität. Die Installation ist einfach und auch für Laien verständlich.

4.2

Das bietet WooCommerce

Mit WooCommerce hat man ein extrem flexibles und anpassbares System das auch für Anfänger relativ schnell zu erlernen ist. Mit etwas Erfahrung im Umgang mit WordPress ist die Einrichtung und Anpassung schnell und problemlos möglich. Das Nutzen des Plugins ist generell kostenfrei möglich, nur einige spezielle Erweiterungen sind kostenpflichtig. Die Plattform bietet außerdem viele Plugins von Drittanbietern und verschiedene Shop-Designs. Mithilfe von Erweiterungen können die meisten Bezahlmethoden mit nur wenigen Klicks installiert werden, es sind nicht nur die weit verbreiteten Optionen verfügbar, sondern auch nur regional verfügbare Anbieter wie z.B. AliPay oder Kryptowährungen wie Bitcoin.

Generelle Funktionen

KategorieVerfügbarKommentar
PreisKostenlos
Verschiedene Designs10+ und WordPress Themes
Plugins300+ggf. Kostenpflichtig
HostingJa/Neineigene Installation auf Server ist möglich
Bezahlmethoden10+mit Plugins erweiterbar
Optimiert für MobilgeräteJa

Spezielle Funktionen

KategorieVerfügbarKommentar
Wiederkehrende Zahlungen (Abos)Jakostenpflichtiges Plugin
Zahlung mit BitcoinJa mit Plugin
Verkauf Digitaler Güter Ja mit Plugin
ReservierungenJa mit Plugin
AnalyticsJamit WordPress Jetpack oder WordPress Plugins

Vor- und Nachteile von WooCommerce

Die Integration des Stores direkt in WordPress ist einfach und oft problemlos möglich, ist jedoch gleichzeitig eine Einschränkung, wenn man den Shop nicht auf WordPress basieren möchte. Diese stellt jedoch kein Problem dar, wenn eine komplett neue Seite erstellt werden soll. Weitere Vorteile sind die große Auswahl an Themes und Addons, es gibt für verschiedene Stores auch verschiedene Vorlagen die auf Branchen ausgerichtet sind. Da sich die WordPress Stores durch Addons erweitern lassen ist es möglich den eigenen Onlineshop flexibel anzupassen und auch eine große Anzahl an Bezahlmöglichkeiten mit nur wenigen Klicks einzurichten. Für spezielle Funktionen gibt es auch kostenpflichtige Erweiterungen, aber für normale Shop Funktionen ist die kostenlose Variante ausreichend.

Ist das kostenlose Tool Jetpack in WordPress installiert gibt es auch weitreichende Informationen bezüglich des eigenen Shops und des Kundenverhaltens – auch auf dem Smartphone.

Zusammenfassung der Vor- und Nachteile

Nutzt man WordPress ohnehin schon für den eigenen Webauftritt ist das Nutzen von WooCommerce ein Vorteil, da es in die bestehende Installation meist problemlos integriert werden kann. Das ist jedoch gleichzeitig ein Nachteil für alle die kein WordPress nutzen möchten. Trotzdem überzeugt das Shop-System durch die Erweiterbarkeit mit vielen Erweiterungen, Designs und der Anzahl der verfügbaren Bezahlmethoden.

  • Kann ohne Probleme in WordPress installiert werden
  • Viele Funktionen in der kostenfreien Version
  • Große Auswahl an Erweiterungen und Bezahlmethoden
  • Nur mit WordPress nutzbar
  • Für Beginner etwas umständlich

Screenshots des Shopsystems

Einrichtung von WooCommerce

Einrichten von WooCommerce in wenigen Schritten

  1. Eine funktionierende WordPress Installation wird benötigt

    Entweder WordPress selbst auf dem eigenen Webspace installieren oder kostenlos einen Account auf WordPress.com erstellen

  2. WooCommerce Erweiterung installieren

    In der WordPress Oberfläche unter Plugins nach WooCommerce suchen und das Plugin herunterladen und aktivieren.

  3. Weitere Optionen in der Seitenleiste

    In WordPress in der linken Seitenleiste nach WooCommerce suchen, um weitere Anpassungen vorzunehmen und Produkte hinzuzufügen.

WooCommerce Shop erstellen